Category Archives: Performance

Gastronomischer Event Performance Schauspiel

USEN+++MÜNCHHAUSEN+++MÜNCHHAUSEN+++MÜNCHHAUSEN+++

250px-446px-Dore-munchausen-illustration

Der Originaltitel lautet:

Wunderbare Reisen
zu Wasser und zu Lande

Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen,
wie er dieselben bei der Flasche im Zirkel seiner Freunde
selbst zu erzählen pflegt.

Ein gastronomisches Theatererlebnis.

+++In Vorbereitung!!!+++In Vorbereitung!!!+++In Vorbereitung!!!+++

voraussichtliche Premiere: September 2017
FSK: 10 Jahre

—————————————————————————————————————————

Jawohl. Genau wie der Titel es verspricht, wird der einzig wahre Baron Münchhausen, in persona, auftreten, sich zu den Gästen an den Tisch setzen, essen, trinken und erzählen. 

Aber wehe, wehe, wehe,  jemand bezichtigt hier irgendeinen als Lügner…
Denn Obacht: Der Baron ist des Nahkampfs mit dem Schwerte vertraut und zögert auch nicht dieses einzusetzen.

Außerdem:

Wer seid ihr schon? Ihr Frevler, Ihr Besserwisser,
Ihr Wissenschaftshörige!!!

Lasst Euch das eine Lehre sein, ihr Phantasielosen, ihr Geldsäcke, ihr Muttersöhnchen:
Dinge und Sachverhalte, die ihr nicht glaubt, müssen noch lange nicht unwahr, oder gar erlogen sein! Ihr respektlosen Ungläubigen! Würdet Ihr die Apostel als Lügner beschimpfen, die da geschrieben haben, daß Jesus über`s Wasser lief und sogar vom Tode wiederauferstanden ist.

Und überhaupt:

Seid Ihr glücklicher, dadurch, dass ihr alles zu erklären glaubt? Ist nicht das Unbekannte das Reizvolle? Alles zu wissen heißt Langeweile, Ödnis, Depression! Nein?
Warum rennt Ihr dann reihenweise zum Arzt? Ein Mittelchen für dies und das,
welches Euch Euer eintöniges, dahin dümpelndes, klägliches und farbloses Leben, erträglich machen soll.

Ist es nicht so?

Also wagt es nicht den Baron als Lügner hinzustellen!
Denn Ihr seid selber das verlogene Pack. Eure ganze Gesellschaft ist eine einzige Lüge, alles nur vorgespielter Schein, aber in Wahrheit durchtrieben, hinterfotzig und gemein.

Und wagt es nicht, prae -, oder postfaktisch mit Lügenpresse und sowas anzukommen, Ihr Verräter, Ihr die Ihr nur Eins wollt, nämlich nur Euren eigenen Vorteil. Nach Euch die Sintflut, nicht wahr? Dem Nachbarn nicht die Wurst auf dem Brote gönnen.
Ihr Urmenschen ohne Werte und Moral, die Ihr mit der Keule Euren eigenen Bruder erschlagt.

Ihr glaubt nicht an den Weihnachtsmann und auch nicht an den Osterhasen? Nein? Warum spielt Ihr das Spiel dann mit? Tradition? Der Kinder wegen? Eine faustdicke Lüge tischt Ihr Euren Kindern da auf, ohne mit der Wimper zu zucken! Das ist doch etwas Anderes? Oh nein!
Ihr erzieht sie zu Lügnern. Und am Ende wundert Ihr Euch, wollt es nicht wahr haben, was aus Ihnen geworden ist, wollt euch selbst nicht die Schuld eingestehen, daß Ihr selbst sie zu Lügnern und Betrügern gemacht habt. 

Also bitte, tut mir den Gefallen:

Bitte belügt Euch wenigstens nicht selbst, sondern steht zu dem Mist,
den Ihr fabriziert. 

Ja,… jetzt sitzt Ihr da, ganz kleinlaut und mit großen Augen…
Jetzt hab ich Euch verschreckt, nicht wahr?…MannMannMann
Habt Euch nicht so, Ihr Weicheier, Ihr Heulsusen!…Los, trinkt!…
Der Wein ist gut, nehmt!…Prost!…Und?…Guter Wein, oder? …Mmmh!…Hier…ähm:

Hab ich Euch schon einmal die Geschichte erzählt, als mir zu Ehren im fernen Osten beim Pascha eine kleine Feierlichkeit gegeben wurde und es dabei zu einer Wette kam?
Ich behauptete mit Recht, dass ich ihm innerhalb einer Stunde einen höchst köstlichen Wein aus meinem Schloss, einen Tokaya servieren werde, der tausendmal besser sei, als sein Wein, der auch nicht schlecht sei, aber eben nicht so gut, wie meiner …

Hörspiel LiveHörspiel Performance Puppenspiel Schauspiel

+++Odysseus+++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Homers ” Odyssee”  ist eine der schönsten Geschichten der Welt.

Wir transportieren sie ins Weltall.
Odysseus ist ein listenreicher Computerfreak, der sich mit seiner Raumflotte nach gewonnenem Krieg gegen den Planeten “Troja 1″ auf der Heimreise  zur Erde befindet. Hier beginnt unsere Geschichte. Kikonen, Sirenen, Zyklopen, Laistrigonen, fremde Planeten und sonderbare Erscheinungen in weit entfernten Galaxien.

Ein Spaß für die ganze Familie.
Altersempfehlung:  10 Jahre

Dauer: 2 x 45min. (plus Pause)

Premiere: 16 September 2013 im Carl Zeiss Planetarium Jena
EINLASS: 19h30 / Beginn: 20Uhr
Preise siehe: ZEISS- PLANETARIUM

http://www.planetarium-jena.de

 UND   HIER   EINE    KLEINE    HÖRPROBE:
radiotrailer02

 

Performance

Erdhügel und Pyramide für den Eichplatz in Jena

  • Joachim Kühn alias Stephan Boden (l.) und Hans Ehrlich alias Nils Adam mit ihrem Eichplatz-Modell. Foto: Michael Groß
    Joachim Kühn alias Stephan Boden (l.) und Hans Ehrlich alias Nils Adam mit ihrem Eichplatz-Modell.
    Foto: Michael Groß
Der Eichplatz beschäftigt weiter viele Menschen. So fanden sich gestern auch 50 interessierte Passanten auf dem Markt ein, um Zeugen einer spektakulären Kunstaktion zu werden.

Jena. Die Architekten Hans Ehrlich und Joachim Kühn, dargestellt von den Schauspielern Stephan Boden und Nils Adam vom “Theater fahrendes Volk”, hatten ihr Modell für den künftigen Eichplatz aufgebaut und erklärten mit Hilfe von Megafon und Flugblättern, warum ausgerechnet ihr Bebauungsvorschlag der beste sein soll. Beachtlich ist die Idee der Künstler schon: Auf dem Eichplatz soll ein riesiger Erdhügel aufgeschüttet werden, der von einer Pyramidenspitze aus Glas und Metall gekrönt ist. “Diese Spitze kann Eingang zu einem darunter befindlichen städtischen Museum sein und auch einem Café oder einem Restaurant Platz bieten”, schlägt Stephan Boden vor. Und wenn Jena schon eine solche Pyramide erhalten soll, so könnten die Stadtväter als logische Konsequenz ja auch gleich noch eine Städtepartnerschaft mit Kairo anstreben. Was den gewaltigen Erdhügel selbst angeht, so sollten hier nach Willen der Aktionskünstler die Landschaftsarchitekten in Aktion treten, Springbrunnen, Parkbänke, Grünflächen und jede Menge Bäume könnten den Hügel bereichern. Und damit auch die Autofahrer nicht zu kurz kommen, schlägt das Architekten-Duo Kühn und Ehrlich auch noch eine zwei Etagen umfassende Tiefgarage unter dem Hügel vor.

Übe die Finanzierung haben sich die beiden Kunstplaner auch so ihre Gedanken gemacht: Da das Ganze ja wohl sehr im Sinne der Bürger sei, läge es ja nahe, das Projekt auch mit Bürgerspenden abzusichern. Wenn jeder Jenaer 100 Euro gäbe, dann wäre wohl alles restlos finanziert. Auf den Bau von Wohnungen könne man hingegen komplett verzichten. Wohnungen im dortigen Umfeld könne sich ohnehin keiner leisten. Und Geschäfte brauche man wohl auch nicht so viele im Stadtzentrum.