Monthly Archives: November 2012

Hörspiel Puppenspiel Schauspiel

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Eine uralte Geschichte, die größte Geschichte aller Zeiten, wird NEU erzählt.
Betlehem…ein Kind wird geboren…die erste Volkszählung findet statt…
Massaker…Kindermord… Revolution und Mystik…
All diese Themen werden aus der Kiste gekramt und ans Licht gebracht.
Komisch, aber nicht blasphemisch!

Es treten auf:
Gott selbst, Mary und Jo, Gundula Gause, ein Hirte, Gunter Gabriel,
Kaspar aus dem Land von morgen, Engel und Teufel, Ochs und Esel,
Frau und Herr Rodes, ein Baby, das einfache Volk, Dr. Brinkmann,
ein Krokodil, ein Polizist und viele Andere.

Premiere: 1.November 2012, auf dem Kurztheaterspektakel der „Freien Bühne Jena“.

Nach dem großen Erfolg von „Max und Moritz“ nimmt THEATERfahrendesVOLK
nun die Weihnachtsgeschichte komödiantisch auf` s Korn.
Kleine gesellschaftskritische Seitenhiebe sind selbstverständlich mit eingebaut.
Die Figuren springen allesamt aus einer großen Kiste heraus.
Kasperletheater, Figurentheater, Schau- und Hörspiel werden stilistisch vermengt.
Die Situationskomik erinnert zeitweise an Dario Fo
und an Monty Pythons “flying circus”.

Es spielen: Nils Adam und Stephan Boden

Stephan Boden, Schauspieler und Regisseur,
arbeitete am Volkstheater Rostock, am Theater Paderborn, am Staatstheater Hannover,
am Stuekke Theater Berlin. Er ist bekannt aus Film und Fernsehen,
spielte neben Veronica Ferres in: „Die Frau vom Checkpoint Charlie“,
mit Leonard Lansink und Oliver Korittke in: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“,
war in „Soko Wismar“ und vielen anderen Filmen zu sehen.
2005 gründete er den mobilen Kulturbetrieb: THEATERfahrendesVOLK
und tourt seither mit eigenen Produktionen durchs Land.

Ein kurzweiliges Schmankerl für jede Weihnachtsfeier!

Dauer: 50 min.

siehe auch unter: VIDEO

 

 

 

Schauspiel

+++Max & Moritz+++

Vor 151 Jahren schrieb Wilhelm Busch

Max & Moritz

THEATERfahrendesVOLK machte daraus ein  kurzweiliges Theaterstück für Klein und Groß und Jung und Alt!!

 Es spielen: Nils Adam und Stephan Boden.

Der Theaterdirektor heißt das Publikum willkommen und schon geht es los mit der Geschichte von „Max und Moritz“. Witwe Bolte verliert ihre geliebten Hühner, Schneider Böck fällt ins Wasser, Lehrer Lämpel explodiert seine Mehrschaumpfeiffe, Onkel Fritz kämpft mit Maikäfern, beim Bäcker wird eingebrochen und dem Bauern werden seine Säcke aufgeschnitten. Wer steckt wohl dahinter? Richtig, Max und Moritz! Aber wehe, wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe. Das war ein schlimmes Ding, wie es Max und Moritz ging. Drum wird hier, was sie getrieben, aufgeführt in Streichen sieben.

 

Es geht drüber und drunter. Die Bühne sieht am Ende aus wie ein Schlachtfeld.
Es gibt Action, Lustiges und auch Stellen, an denen die Zuschauer zum Mitmachen aufgefordert werden.

Wilhelm Busch` s knackige Reime, mit Geräuschen und Musik untermalt,
klingen auf einmal wie “Der rosarote Panther”.

„…Für schauspielerische, szenische Teilumsetzung, geradezu geeignet…“

Dauer: 48 min. (Die einzelnen Streiche können mit Pausen versehen werden)
Die Show kann zweimal täglich gespielt werden.

Vita(e)

Schauspieler, Regisseur, Theatermacher

Regisseur, Theatrermacher

geb.: 1967
wohnhaft:
Jena
Ausbildung: Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie
an der Ruhr Universität Bochum
Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover (Diplom)
Engagements:
Staatstheater Hannover
, Volkstheater Rostock, Stuekketheater Berlin,
Theater Paderborn, Hamletbüro 2 e.V. Berlin, Kultur auf Rädern München
2004:
Gründung von THEATERfahrendesVOLK:
eigene Produktionen:
Das Leben ist nur ein Moment (ein Theaterstück über F. Schiller)
Ein Bericht für eine Akademie (Kafka)
Das Märchen vom Mensch (ein Theaterstück mit Heine-Texten)
Die Toddy-Manuelle-Show (ein Puppentheaterstück für Kinder)
Die sonderbaren Fälle des Inspektor Marlowski (eine groteske Theater-Krimi-Serie)
Mr. Pilks Irrenhaus (von Ken Campbell)
169 Schritte KulturParcours (Event Labyrinth)
Europaphantasien/ Der Raub der Europa (Theaterstückentwicklung mit Kindern)
Zombie (Jubiläumsproduktion: Schauspiel)
Europaphantasien/ Die Zeitmaschine (Theaterstückentwicklung mit Kindern)

Mr. Big + Der Falke im Malteser (Woody Allen` s Kurzgeschichten als Live-Hörspiel)
Max + Moritz (Schauspiel für Klein und Groß)
Invasion vom Aldebaran (Live-Hörspiel nach einer Kurzgeschichte von Stanislaw Lem)
Europaphantasien/ ein Sommernachtstraum (Theaterstückentwicklung mit Kindern)
Anelito (Hörspiel aus der Reihe: “Marlowski ermittelt”)
Die etwas andere Weihnachtsgeschichte (Schau-,Hör- und Puppenspiel)
Förderung:
von JenaKultur und dem Kultusministerium Thüringen (2007/ 2008/ 2009/ 2011)
Preise:
„Kulturriese“ vom Fonds Soziokultur für Caleidospheres e.V.

LiveHörspiel

Invasion vom Aldebaran

 Science Fiction “Live-Hörspiel” in Vierkanalton

nach einer Kurzgeschichte von Stanislav Lem

Wie klingt aldebaranisch?…Was haben die Aldebaraner mit der Erde vor?…Gibt es noch Hoffnung?
Soviel sei verraten: Auf alle Fragen wird es eine Antwort geben!

Es spielen: Lotte + Stephan Boden
Außerdem mitgewirkt haben: Rina, Ossi, Marcel, Wende, Frank
Sounddesign:
Lotte
Zusatztext und Regie: Stephan


Zwei Botschafter vom Aldebaran landen auf der Erde, um sie zu unterwerfen und zu kolonialisieren, doch die Mission scheitert, weil unvorhergesehene Dinge die Pläne der Aldebaraner durchkreuzen.

 

Buch Hörspiel LiveHörspiel

Marlowski ermittelt

Die neuen Fälle des Inspektor Marlowski als Live Hörspiel, auf CD und als Buch.

Entführungsfall:Luther

Mord im Theaterhaus

Eine Leiche im Paradies

Der Fall: Grüne Tanne

Der falsche Goethe

Tod unterm Sternenhimmel

Die hohle Gasse

Die Zeiss Verschwörung

Anelito